Unser Auftrag

Was genau macht die Caritas?

Partner und Anwalt der Benachteiligten

"Not sehen und handeln" - das ist der Leitgedanke, unter den der Deutsche Caritasverband seine Tätigkeit gestellt hat. Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche und Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege bietet er ein vielseitiges, flächendeckendes Hilfsangebot für Menschen in Not, das auf dem Konzept der Hilfe zur Selbsthilfe basiert.

Die Caritas verleiht Not leidenden und benachteiligten Menschen eine Stimme und tritt öffentlich für sie ein. Außerdem ist sie bestrebt, die Ursachen von Armut und Benachteiligung aufzudecken und ihnen durch politisches Handeln entgegenzuwirken. "Not sehen und handeln": Das bedeutet, Menschen zur Mithilfe zu aktivieren und Solidarität zu stiften.

Bundesweites Netz von Hilfen

Heute organisieren sich unter dem Dach des Deutschen Caritasverbandes 27 Diözesan-Caritasverbände, 19 anerkannte caritative Fachverbände, sowie fast 6.000 örtliche und regionale Caritasverbände. Sie sind rechtlich selbständige Träger. Gemeinsam mit Ordensgemeinschaften und ca. 4.000 Pfarrgemeinden unterhalten sie 25.000 ambulante und stationäre Einrichtungen. Aufgaben sind die Kinder-, Jugend- und Familienhilfe, Senioren- und Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser, Sozialstationen, Dienste und Häuser für Menschen mit Behinderung, Einrichtungen für wohnungslose oder durch Sucht erkrankte Menschen, Migrationsdienste und allgemeine Beratungsdienste.

Rund 500.000 Menschen engagieren sich ehrenamtlich im Caritasbereich in über 3.600 Gruppen. Sie arbeiten freiwillig in den Pfarrgemeinden, in Krankenhäusern, Altenheimen, in der Nachbarschaftshilfe oder Hausaufgabenbetreuung. Sie engagieren sich als "Jobpaten" oder begleiten Menschen in Krisen. Insgesamt erhalten jedes Jahr knapp elf Millionen Menschen in Deutschland Unterstützung durch die Caritas.

Die Zentrale des 1897 gegründeten Deutschen Caritasverbandes ist in Freiburg, die Hauptvertretungen in Berlin und Brüssel. Neben der politischen Interessenvertretung und der damit verbundenen Öffentlichkeitsarbeit tragen die 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch Verantwortung für die fachliche Entwicklung der Caritas. Sie initiieren Modellprojekte, diskutieren und interpretieren die Ergebnisse und veröffentlichen diese in Publikationen und auf Tagungen. Die Verknüpfung von Praxis, Politik und Forschung machen den Verband zukunftsfähig.

Helfen Sie dem Deutschen Caritasverband

Mit einer Stiftung unter dem Dach der Caritas-Stiftung Deutschland unterstützen Sie die Tätigkeit des Deutschen Caritasverbandes. Sie sichern damit dessen Unabhängigkeit und helfen mit, dass er durch seine fachlich qualifizierte Arbeit in Berlin und Brüssel die Interessen benachteiligter Menschen vertreten kann.