Die Stiftung

Gütesiegel „Geprüfter Stiftungstreuhänder" bestätigt unsere Transparenz

Verleihung GütesiegelBirgit Radow, stellvertretende Generalsekretärin des Bundesverbands Deutscher Stiftungen (rechts), überreicht Dr. Robert Batkiewicz das Gütesiegel.Deutscher Stiftungsservice, Fotograf: Christian Thomas

Die Dachstiftung hat sich aus eigenem Antrieb einer externen Prüfung durch den Deutschen StiftungsService, einer Initiative des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen unterzogen - ein weiterer Beweis für ihren Anspruch an Transparenz.

Die Caritas-Stiftung Deutschland verwaltet das ihr anvertraute Treuhandvermögen getrennt vom eigenen Vermögen. Über diese Tätigkeit legt sie einmal im Jahr mit dem von unabhängigen Wirtschaftsprüfern testierten Report Rechenschaft ab. Er steht auch online zur Verfügung. Mit dem Siegel "Geprüfter Stiftungstreuhänder" bestätigt uns der Deutsche StiftungsService die hohe Transparenz unserer Vermögensverwaltung.

Zuständig für die Prüfung ist ein Ausschuss bestehend aus neun Fachleuten, die zum Teil seit Jahrzehnten in der Stiftungsverwaltung tätig sind. Sie kommen unter anderem aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Rechnungslegung und Vermögensbewirtschaftung.

Das Gütesiegel "Geprüfter Stiftungstreuhänder" gilt für drei Jahre. Es wurde aufgrund folgender Fakten verliehen:

  • Die Dachstiftung verwaltet das eigene und das ihr anvertraute Treuhandvermögen getrennt voneinander.
  • Die Kontrolle über die Stiftungsverwaltung haben zwei Gremien: der Stiftungsrat und die Stiftungsaufsicht in Freiburg.
  • Grundlage für die Vermögensverwaltung ist das vom Stiftungsrat festgesetzte Ziel, das Vermögen in seinem Wert zu erhalten.
  • Die Vermögensbewirtschaftung geschieht auf der Basis der Finanzrichtlinien des Deutschen Caritasverbandes.
  • Die Dachstiftung informiert die Stifterinnen und Stifter kontinuierlich über die Vermögensentwicklung und übernimmt die Kosten der Stiftungsverwaltung komplett.

Die Erlöse kommen zu hundert Prozent dem jeweiligen Stiftungszweck zugute.